100 % reines Mehl

Qualitativ feinstes Mehl aus regionalem Getreide zu mahlen, ist ein Handwerk, das in den letzten Jahrhunderten rar geworden ist. Die Basis für bestes Mehl bildet das Getreide. Doch jede Mühle hat auch ihre kleinen Geheimnisse: Wir nutzen unseren Erfahrungsschatz und unser über Generationen angesammeltes Wissen. So entstehen Mehle mit hervorragenden Backeigenschaften. Wundern Sie sich also nicht, wenn Brote und Kuchen mit Mehl aus der Drax-Mühle besser gelingen. Alle unsere Mehle sind zu 100 % Naturmehle und damit frei von Zusätzen wie Enzymen, Ascorbinsäure oder Konservierungsstoffen.

Urkorn

Mehl – ein handwerklich hergestelltes Naturprodukt

Rund 30 verschiedene Mehlsorten werden an sechs Tagen pro Woche in der Drax-Mühle vermahlen: Aus dem regionalen Getreide entsteht in einem 16-stufigem Mahlverfahren feinstes Mehl von bestem Geschmack und mit hervorragenden Backeigenschaften. Unser besonderer Tipp für eine gesundheitsbewusste Ernährung: Jeder Kuchen verträgt einen kleinen Anteil von Vollkornmehl. Mischen Sie also ruhig bis zu 20 % Vollkornmehl in die Teigmasse.

Drax-Mühle altes Handwerk

Schon vor 20 Jahren haben wir unsere ersten Backmischungen kreiert: Diese sind wunderbar einfach in der Handhabung und auch für Anfänger ideal! Das Sortiment wird beständig erweitert und umfasst mittlerweile über 30 Brot- und Kuchenbackmischungen, die allesamt auf unseren Mehlen basieren.


Ausmahlungsgrad und Mehltypen

Nicht jedes Mehl ist für jedes Backgut geeignet: Für einen Gugelhupf nimmt man anderes Mehl als für Toastbrot. Die richtige Mehlauswahl ist keine Hexerei, doch ein bisschen sollte man sich mit diesem Naturprodukt schon beschäftigen. Wir beraten Sie sehr gerne! Maßgeblich für die richtige Wahl ist der Ausmahlungsgrad, aus dem sich wiederum die Mehltype ergibt. Ein hoher Ausmahlungsgrad von etwa 80 Prozent bedeutet, dass aus 100 Kilogramm Körnern 80 Kilo Mehl gewonnen werden. Mehl mit einem derart hohen Ausmahlungsgrad enthält auch wertvolle, zerriebene Getreideschalen, ist dunkel, geschmackvoll und reich an Mineral- und Ballaststoffen. Weißmehl hat nur einen Ausmahlungsgrad von nur etwa 65 bis 70 Prozent. Die Angabe des Mehltyps zeigt Ihnen, wie viel Mineralstoffe das Brot enthält, aber auch wie hell es ist. Als Faustregel gilt: Je geringer der Ausmahlungsgrad, umso zarter und heller das Gebäck. Je höher der Ausmahlungsgrad, umso höher der Mineralstoffgehalt.

Weizenmehl

Weizenmehl

Der Klassiker für Kuchen und Gebäck. Durch sorgfältige Auswahl der Weizensorten und die spezielle Verarbeitung empfehlen wir unser Weizenmehl für jede Art des Backens.

Type 405

Das klassische helle Haushaltsmehl für Kuchen, Torten, Feingebäck und Weißbrot.

Wiener Grießler Type 405

auch bekannt als Dunst, Wiener Grießler, „griffiges Mehl“. Geeignet für Biskuit, Spätzle, Strudel, Fein- und Mürbgebäck.

Type 550

Bestens geeignet für Brötchen, Hefegebäck, Pizza, Weißbrot.

Type 812

Für Kuchen, Brot, Hefegebäck und herzhafte Gebäcke (nur in Bio-Qualität).

Type 1050

Ein Mehl mit höherem Schalenanteil. Dieses dunklere Mehl ist hervorragend geeignet für herzhafte, pikante Kuchen, Mischbrote und Gebäck. Eine gute Alternative zwischen Weißmehl und Vollkornmehl.

Weizenvollkornmehl

Ideal zum Backen von herzhaften und rustikalen Broten und feinem Kleingebäck.

Weizen-Ruchmehl

Kräftiges Weizenmehl nach Schweizer Art, zum Backen für herzhaftes Gebäck.


Roggenmehl

Roggenmehl

Die beste Wahl für kräftige Roggenbrote und bayerisches Schmalzgebäck.

Type 610 

Unser hellstes Roggenmehl. Ideal zum Backen für bayerisches Schmalzgebäck wie Schuxn und Hauberlinge. Oder aber auch für helles Roggengebäck.

Type 997

Klassisches Brotmehl für Roggen- und Mischbrote.

Type 1150

Beliebtes Brotmehl für reine Roggen- oder Mischbrote.

Type 1370

Das typische, dunkle Roggenmehl zum Backen für herzhafte Roggen- und Mischbrote. Gut geeignet auch für die eigene Herstellung von Roggensauerteig.

Roggenvollkornmehl

Ideal für Vollkornbrote, Schwarzbrote und dunkle Mischbrote.


urdinkel

Dinkelmehl

Unverzichtbar in der gesundheitsbewussten Küche: 100 % reiner Dinkelgenuss verspricht unsere Urdinkelsorte „Oberkulmer Rotkorn“.

Type 630

Mit diesem hellen Dinkelmehl gelingen Kuchen, Torten, Weißbrot und Feingebäck bestens.

Wiener Grießler Type 630

Auch bekannt als Dunst, Wiener Grießler, „griffiges Mehl“ Für Biskuit, Spätzle, Strudel, Fein- und Mürbgebäck.

Type 1050

Für herzhafte Kuchen, Mischbrote, gute Alternative zwischen hellem und Vollkornmehl.

Dinkelvollkornmehl

Für alle vollwertigen Brote und Kleingebäck geeignet.

Dinkel-Ruchmehl

Kräftiges Dinkelmehl nach Schweizer Art, zum Backen für herzhaftes Gebäck.


Schrot

Schrot

Schrot ist die Bezeichnung für grob zerkleinerte Getreidekörner. Da die Schalenteile noch nicht abgetrennt sind, entspricht Vollkornschrot in seiner Zusammensetzung dem ganzen Korn. Wie auch das Vollkornmehl ist der Schrot ideal zum Backen von herzhaften Broten.


Griess

Griess

Bei Grieß unterscheidet man Weichweizen-, Hartweizen- und Vollkorngrieß. Letzterer zeichnet sich durch einen nussigen, herzhaften Geschmack aus und eignet sich für vollwertige Gerichte und herzhafte Desserts. Weichweizengrieß eignet sich am besten für Pudding und Brei. Aufläufe, Nudeln und Knödel gelingen am besten mit Hartweizengrieß.


Dunst

Dunst

 Bei Grieß unterscheidet man Weichweizen-, Hartweizen- und Vollkorngrieß. Letzterer zeichnet sich durch einen nussigen, herzhaften Geschmack aus und eignet sich für vollwertige Gerichte und herzhafte Desserts. Weichweizengrieß eignet sich am besten für Pudding und Brei. Aufläufe, Nudeln und Knödel gelingen am besten mit Hartweizengrieß.


Die besonderen Mehlsorten

Wie ein Brot aussieht, wie es schmeckt und welche Konsistenz es hat, hängt eng mit dem verwendeten Mehl zusammen. Dabei geht es nicht nur um die Getreideart, sondern auch um den Ausmahlungsgrad, der die Mehltype bestimmt. Aber auch um Inhaltsstoffe wie etwa das getreideeigene Protein, den sogenannten Kleber. Die einen wollen ihn, weil das Brot eine schöne, volumenöse Form erhalten soll. Die anderen wollen oder müssen sogar auf ihn verzichten. Für eine glutenfreie Ernährung sind Spezialmehle eine hervorragende Alternative. Auch die gibt es in der Drax-Mühle.

besonderen Mehlsorten
Bayerisches Ruchmehl

Bayerisches Ruchmehl

Das Mehl stammt ursprünglich aus der Schweiz und wird meist aus Weizen und Dinkel hergestellt. Unser Bayerisches Ruchmehl entspricht einem Mehl zwischen Weißmehl und Vollkornmehl (ca. der Type 1050). Bei der schonenden und speziellen Vermahlung werden hierzu Teile der äußeren Randschichten des Korns mit verarbeitet, sodass die charakteristischen Kornbestandteile im Mehl enthalten bleiben. Somit enthält das Ruchmehl mehr Mineral-, Ballast- und Eiweißstoffe als Weißmehl oder Halbweißmehl. Ruchmehl eignet sich hervorragend für Gebäck mit rustikaler Optik, saftiger Krume und kräftigem Geschmack.


Aromatisches Alpenroggenmehl

Aromatisches Alpenroggenmehl

Lutz Geissler, Monika Drax und Manfred Schellin haben gemeinsam diese Premiummischung entwickelt, die Roggensauerteigbrote mit einer langen Frischhaltung, feuchter Krume und knuspriger Kruste ermöglicht. Der Geschmack ist extrem kräftig, würzig und erdig.


Weizenmehl

Backstarkes Manitoba-Mehl

Der Bio-Weizen für das edle Manitoba-Mehl gedeiht im kanadischen Manitoba sowie in der Lombardei. Durch seinen hohen Klebergehalt eignet es sich bestens für Backwaren mit langer Teigführung wie Hefekuchen, Baguette, Ciabatta, Focaccia oder Christstollen. Das Mehl ist in der Helligkeit vergleichbar mit der Mehltype 550.

 


Italienisches Hartweizenmehl

Italienisches Hartweizenmehl

Das besonders fein gemahlene Hartweizenmehl „rimacinata“ ähnelt in seiner Feinheit dem „Dunst“ und eignet sich zur Herstellung von Pasta aller Art. Das Manitobamehl aus kleberstarken Premiumweizen empfiehlt Lutz Geißler für Panettone, Stollen und Ciabatta.


Glutenfreies Buchweizenmehl

Glutenfreies Buchweizenmehl

Buchweizen stellt eine köstliche, glutenfreie Alternative zu Brotgetreide dar: Die Körner, die nach der Ernte geschält werden, enthalten besonders hochwertig zusammengesetztes Eiweiß. Zudem ist der Buchweizen reich an Eisen, Magnesium, Kalium und Calcium sowie den Vitaminen B1, B2 und E. Unser Buchweizen stammt aus Oberbayern und wird eigens für die Drax-Mühle angebaut. Das Sortiment im Mühlenladen umfasst Buchweizenmehl (fein), Buchweizengrütze und Buchweizen (ganz).


Weitere glutenfreie und proteinreiche Spezialmehle

Weitere glutenfreie und proteinreiche Spezialmehle

Hanfmehl, Kokosmehl, Mandelmehl, Lupinenmehl, Kürbiskernmehl, Linsen- und Bohnenmehl: Diese und einige mehr Spezialmehle bieten eine gute Alternative oder Ergänzung zu Getreidemehlen. Sie eignen sich als Zugabe zum Backen von Brot und Kuchen, für Suppen, Porridge und vegane Köstlichkeiten.